Joachim Lösch

(Trompete, Gesang)

»zurück



Geboren am 03. Mai 1971 in Groß-Gerau.

Joachim Lösch ist seit klein auf fasziniert vom Klang der Trompete und vom Sound Louis Armstrongs. Dabei ist er als Kind der Siebziger aufgewachsen zwischen Volkstümlichem und Neuer Deutscher Welle. Vielseitig und stilübergreifend verläuft dann auch seine musikalische Entwicklung: Als 11-jähriger beginnt er Trompete zu spielen und erhält zunächst eine klassische Ausbildung an der örtlichen Musikschule und am Peter-Cornelius-Konservatorium Mainz.

Mit 15 musiziert er begeistert in der Big-Band der Immanuel-Kant-Schule Rüsselsheim unter der Leitung von Horst Aussenhof - der für seine Nachwuchsarbeit unter anderem mit dem Hessischen Jazzpreis ausgezeichnet wurde. Horst Aussenhof ist derjenige, der ihn - wie viele andere junge Menschen auch - nachhaltig für Jazz und Big-Band fasziniert und der letztlich auch den Impuls gibt, Musik und Trompete zum Beruf zu 
machen.

Die professionelle Ausbildung führt Joachim Lösch 1991 zunächst in die Niederlande. er studiert am Koninklijk Conservatorium in Den Haag Jazztrompete bei Ack van Rooyen und Jarmo Hoogendijk und klassische Trompete bei Beatrijs Korevaar. Mit der Big-Band der Hochschule ist er in den 90er Jahren unter anderem auf dem North Sea Jazzfestival mit Frank Foster und Benny Carter zu hören. Ein Stipendium für das berklee College of Music und das Arbeitsstipendium der Stadt Frankfurt ermöglichen ihm später einen mehrmonatigen Studienaufenthalt in den USA an einer der renommiertesten Schulen für Jazz und Popularmusik in Boston, Massachusetts.

Gleichzeitig mit seinem Studium wird er in den 90er jahren Mitglied des LandesJugendJazzOrchesters Hessen unter der leitung von Wolfgang Diefenbach. Dort profitiert er unter anderem von der professionellen zusammenarbeit mit Jiggs Whigham, Jerry van Rooijen, eric van Liehr, John Clayton und maria Schneider und er begleitet internationale KünstlerInnen wie Albert Mangelsdorff, Dee Daniels, Sylvia Vrethammar, Barbara Dennerlein oder Randy Brecker. Tourneen mit diesem Orchester führen ihn nach Osteuropa und nach Südostasien.

Bereits während des Studiums ist Joachim Lösch vielseitig unterwegs; Er musiziert in Big-Bands und Variete
theatern, Blechbläserensembles und Salonorchestern, Jazzcombos und vielem anderen mehr. Er wird 1994 und 1995 zu Jugend Big-Band Projekten des Hessischen Rundfunk mit Don Menza und Bob Florence eingeladen, 1997 und 1998 tourt er mit dem Musical "Grease" durch die Niederlande und Belgien und mit Russ Spiegels Big Bang musiziert er 1999 auf dem Deutschen Jazzfestival Frankfurt. Seit 1999 ist er Mitglied im Swing Size Orchestra, einer ganz besonderen Big Band unter der leitung des Arrangeurs Jens Hunstein, die regelmässig im legendären Jazzkeller in Frankfurt am Main zu hören ist.
|
Mit einem eigenen Ensemble - hot four ⎜die heißen vier - musiziert er seit mehr als zwanzig Jahren gemeinsam mit Horst Aussenhof im Grenzbereich zwischen Hot Jazz, Schlager und Popmusik. Das Quartett mit Kornett, Klarinette, Banjo und Sousaphon oder Basssaxophon begeistert Musikfans und Swingtänzer auf Festivals und Events in Deutschland, der Schweiz und Bulgarien. 

Seit 1999 ist er als Trompeter und Flügelhornist im Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz verpflichtet. Als musikalischer Botschafter für die Arbeit der Polizei ist er mit dem vielseitigen Blasorchester vor allem zwischen Westerwald, Eifel und der Pfalz zu hören. Auch hier stellt er immer wieder seine Vorliebe für Jazz und Popmusik als Solist und als Arrangeur unter Beweis.
Neben seiner Tätigkeit im Blasorchster leitet er dort ein eigenes Ensemble. Eine New Orleans Brass-Band die mit großem Spß Traditionelles, Second Line, Pop und Funk  mischt. Darüber hinaus hat er gemeinsam mit Karen Schreckegast ein Konzertprogramm für junge Menschen entwickelt: "Kornett statt Knarre" handelt von der Kindheit Louis Armstrongs in New Orleans und den Anfängen des Jazz. Ein Programm, das Jugendlichen Mut macht, die eigenen Stärken zu finden und Chancen zu nutzen.

Und immer wieder kehrt er zurück zu traditionellem Jazz - 2014 war er zum ersten Mal Gast der Barrelhouse Jazzband: "Es ist mir eine große Freude und eine Ehre, mit den Musiker:innen dieser legendären Band zu musizieren. Sie sind die Vorbilder meiner Jugend! Ich freue mich darauf, gemeinsam mit ihnen die großartige Tradtion dieser Band fortzuführen."

www.facebook.com/joachim.losch

nächste Termine:

14.7
19.30 Uhr
Weilburg
26.7
17.00 Uhr
Dissen a.T.W.
18.8
12.00 Uhr
Neu-Isenburg
25.8
12.00 Uhr
Bad Vilbel
30.8
20.00 Uhr
Rheinfelden - CH
20.9
20.00 Uhr
Ingelheim
11.10
20.00 Uhr
Deckenpfronn
8.11
t.b.a Uhr
Jazz-Kreuzfahrt
29.11
20.00 Uhr
Frankfurt
8.12
16.00 Uhr
Ludwigshafen-Maudach
find us on facebook